Außerdem

Der Fünfte See mit seinem spezifischen Tier- und Pflanzenreichtum ermöglicht uns  eine große landschaftliche Vielfalt zu erkunden in dem wir durch das Randgebiet des Nationalparks Aigüestortes i Sant Maurici und durch das einzigartige Ökosystem der Geschützten natürlichen Interessenzone (PEIN) des Montcortès-Sees zu spazieren.

Im Laufe der Tour werden wir feststellen, wie die Viehwirtschaft die Landschaft, die wir genießen, allmählich geformt hat und wir werden ihre heimischen Rassen kennenlernen.

 

Rapinyaires a la zona d'El Cinquè LlacAm Himmel sind große Greifvögel wie Gänsegeier, Bartgeier, Rotmilane und Schlangenadler zu entdecken, besonders in der Nähe großer Felswände wie Die schlafende Riesin. Wir erfreuen uns aber auch an Flug von Stieglitzen, Nachtigallen, Blaumeisen, und viele mehr.

Vista zona d'El Cinqué Llac. Ajuntament de la Torre de Capdella 3r premi 2010Am Boden sind Spuren von Säugetieren wie Wildschwein, Reh, Hirsch, Marder, Fuchs, Hauskatze, Eichhörnchen und anderen Nagetieren zu beobachten. Und im Herbst kann man auch Pilze finden.

 Das Wasser ist ein Begleiter auf der gesamten Reise, vorbei an Quellen und durch tiefe  Täler, über Flüsse und eine Vielzahl von Nebenflüssen.
Vista zona d'El Cinquè Llac. Ajuntament de la Torre de Capdella Accèssit III 2008In den hochgelegenen Gebieten bei um die zweitausend Meter werden immense und unendliche Hochgebirgsregionen sichtbar, in denen man die geschützten Räume des Nationalparks d’Aigüestortes i Sant Maurici mit ihren hohen Gipfeln wie dem Aneto, Monteixo, Montsent de Pallars, Cerví, Turbón, und viele andere mehr betrachten kann, gerade so, als befände man sich auf dem Balkon der Pyrenäen.

 

Pflanzen, Tiere und Erdgeschichte

[top]